Angebote zu "Werde" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

JOOP! Handtücher Lines Waschhandschuh Schwarz 1...
Aktuell
5,95 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Kann man einen Waschhandschuh, schwarz-grau gemustert als optisches Highlight fürs Bad bewerben? Ja, das können wir, denn das Walkfrottier-Produkt ist jede Euphorie wert. Die Frottierserie Lines der beliebten Fashion-Marke JOOP! begeistert durch seine elegante Optik und ist Garant für höchste Qualitätsansprüche. Passend zu den klassischen Designer-Handtüchern dieser Serie bieten wir diesen farblich perfekt abgestimmten Waschhandschuh Schwarz an, der Ihr Ensemble im Badezimmer formvollendet ergänzt und sogar im Wäscheschrank eine optisch gute Figur macht. Eine dreijährige Hersteller-Garantie ist inklusive - dröselfrei, fusselfrei, formstabil.Ziemlich trockener Stil - JOOP! Lines Waschhandschuh SchwarzDie Frottierserie Lines in der angesagten Farbkombination Schwarz-Grau bietet eine weiche und voluminöse Qualität aus hochfloriger hundertprozentiger Baumwolle (600 g/qm). Feine Streifen auf dem schwarz-grauen Untergrund wirken sehr dezent und stilvoll. Dicht gewebter Hochflor ist nicht nur sehr strapazierfähig, sondern auch extrem saugstark. Am Eingriff umläuft eine sorgfältig gearbeitete Kante, die Griffigkeit und Nutzbarkeit erleichtert. Der Waschhandschuh lässt sich bequem zum Trocknen umkrempeln. Eine Schlaufe zum Aufhängen ist in der seitlichen Naht eingearbeitet. Direkt darunter befindet sich das Signum mit dem JOOP!-Logo, das die Echtheit des Produktes bestätigt. Frottierwaren der Marke JOOP! werden in Deutschland hergestellt und unterliegen strengsten ökologischen Qualitätskriterien. Ihre Haut wird sich umschmeichelt fühlen.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die neue Schulmeisterin (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss auch der Bürgermeister des kleinen Städtchens Green Hollow, Colorado machen, als er 1871 einen neuen Schulmeister einstellt. Die Dorfschule von Green Hollow braucht im Sommer 1871 nichts dringender als eine neue Lehrkraft für den hoffnungsvollen Nachwuchs der kleinen Stadt. Da kommt die Bewerbung von Charles Van Halen gerade recht. Dem jungen Mann wird es sicher gelingen Ordnung in das Schulhaus zu bringen. Als Charly Van Halen Einzug in Green Hollow hält, erfährt allerdings nicht nur der Bürgermeister am eigenen Leib, dass die neue Lehrkraft immer für eine Überraschung gut ist. Ausgerechnet der zurückgezogene Bill Sullivan sieht sich mehr als einmal gezwungen der unkonventionellen Person beizustehen. Auszug: Bill hatte festgestellt, dass die Rettungsaktion kein Problem sein würde. "Loslassen!", befahl er der jungen Frau, die sich über ihm an die Dachkante klammerte. "Was?!", rief Charlotte erschrocken. "Ich werde mir alle Knochen brechen, wenn..." Doch der blonde Sullivan fiel ihr ins Wort. "Entweder Sie lassen augenblicklich los oder ich sehe mich gezwungen zu glauben, dass Sie zu ihrem Vergnügen dort hängen. Und dann werde ich gehen, da meine Hilfe ja offensichtlich nicht benötigt wird." Die kleine Lizzie stand währenddessen mit einem ehrfürchtigen Ausdruck im Gesicht in der Hintertür des alten Hauses. Sie hatte Bill Sullivan noch nie so viele Worte an einem Stück sagen hören! Nach einem weiteren Blick zu diesem seltsamen Gesellen beschloss Miss Charlotte ihre Geschicke in Gottes gütige Hände zu legen. Dieser Mann wirkte wenigstens so, als wüsste er, was er täte. Da war er ihr um einiges voraus. Nachdem sie noch einmal tief durchgeatmet hatte, schloss die junge Frau die Augen und ließ die Dachkante los. Für einen Moment hatte sie das Gefühl zu fliegen und dann legten sich zwei starke Arme um sie, die das mörderische Tempo rechtzeitig abbremsten, bevor sie auf dem Boden aufgeschlagen wäre. Verwirrt öffnete sie die Augen und blickte in ein sonnengebräuntes Gesicht mit blauen, ernsten Augen und einem blonden Vollbart. "Da-danke", stotterte Charlotte und atmete erleichtert auf, als der Mann sie vollends auf den Boden gleiten ließ. "Himmel, Sie müssen denken, dass ich völlig verrückt bin. Es war nur wegen der Katze", versuchte sie zu erklären. Glücklicherweise schaltete sich auch die kleine Elizabeth ein. "Ja, wegen Blacky. Die Miss hat Blacky vom Dach gerettet, Mr. Bill", beteuerte der kleine Blondschopf und drückte den Unruhestifter fest an seine Brust. Bill hatte indes seinen Blick nicht von der Frau wenden können, die er in den Armen hielt. Seine Schwägerin Finney war ja schon ein hübsches Mädchen, aber diese seltsame Person stellte sie noch um einiges in den Schatten. "Was hatten Sie eigentlich hier zu suchen?", fragte er unwirsch, da es ihm gar nicht gefiel, dass er überhaupt bemerkte, dass die Fremde so gutaussehend war. Frauen interessierten ihn seit Josephine eigentlich nicht mehr. Charlotte sah ihren Retter verblüfft an. "Ich wohne hier! Ich meine, ich werde bald hier wohnen." Nach dieser Erklärung herrschte für eine Weile Schweigen und Miss Charly nutzte die Zeit, um tief durchzuatmen und sich zu beruhigen. Nach dieser Antwort war es an dem Sullivan-Bruder sie verwirrt anzuschauen, doch gleich darauf ging ihm ein Licht auf. Das musste die Frau des neuen Schulmeisters sein.

Anbieter: buecher
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
For the Zoo book to Regent's Park, gerahmter Ku...
Top-Produkt
129,00 € *
zzgl. 15,00 € Versand

Dieser Kunstdruck stammt aus unserer Kollektion von Vintage-Prints. Charles Paine zeichnete dieses Motiv als Werbung fuer den Londoner Zoo. Es ist eine Reedition des Posters, das 1921 in Bahnhoefen der Londoner U-Bahn aufgehaengt wurde. Fuer diese Kollektion haben wir direkt mit dem Team der London Underground kollaboriert. Gemeinsam feiern wir die 150 Jahre Designgeschichte der beruehmten Tube. Ueber die Jahrzehnte hingen in den Bahnhoefen der Tube unzaehlige Prints – darunter auch dieses Motiv. Renommierte als auch unbekannte Kuenstler erhielten die Auftraege, um Londons Highlights zu bewerben.

Anbieter: MADE.COM
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Aspekte von Kommerzialisierung und Vermarktung ...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: Gut, Universität Wien (Institut für Sportwissenschaft), 91 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vergabe der Olympischen Spiele 1996 an Atlanta hat viele Diskussionen zum Thema Kommerzialisierung im Sport und insbesondere bei Olympischen Spielen ausgelöst. Der sentimentale Favorit Athen konnte sich in der Bewerbung als Austragungsort der Jahrhundertspiele gegen die 'Coca-Cola-Stadt' im Süd-Osten der USA nicht durchsetzen. Athen galt deshalb als die Bewerberstadt mit den grössten Chancen, da die griechische Hauptstadt genau Hundert Jahre zuvor (1896) die ersten Spiele der Neuzeit ausgerichtet hat. Es wäre also ein rundes Jubiläum gewesen. Tatsache ist aber, dass Atlanta mit der Veranstaltung der 23. Olympischen Spiele beauftragt wurde. Es wird gemutmasst, dass wirtschaftliche Überlegungen der Hauptgrund für diese unpopuläre Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) waren. Der Begriff Kommerzialisierung ist hier sicherlich angebracht. Der Verlag F.A. Brockhaus (2003) definiert in seinem Wörterbuch Der Grosse Brockhaus dieses Wort folgendermassen: 'Unterordnung von kulturellen Werten unter wirtschaftliche Interessen.' (S.562). Eine Aufgabe dieser Arbeit ist es, die Verflechtung zwischen Wirtschaft und Sport unter Berücksichtigung der Olympischen Spiele näher zu beleuchten. Die wichtigste Fragestellung bezieht sich dabei auf den Zeitpunkt (Zeitraum), mit dem die Kommerzialisierung der olympischen Bewegung begonnen hat. Ab wann kann man von der Kommerzialisierung der Olympischen Spiele sprechen? Ein zweiter Aspekt dieser Arbeit beschäftigt sich mit Schlüsselpersonen und Schlüsselereignissen des Phänomens der Vermarktung der Olympischen Spiele. Ziel ist es, heraus zu arbeiten, in welchem Ausmass Personen wie Horst Dassler, Karl Schranz oder Juan Antonio Samaranch zur Entwicklung der Kommerzialisierung beigetragen haben. Auch wichtige Ereignisse in der olympischen Geschichte (z.B.: Hohe Verschuldung der Olympiastadt Montreal oder der IOC-Kongress 1981 in Baden-Baden) können dabei helfen, den Zeitraum um den Beginn der Wirtschaftlichkeit der olympischen Bewegung einzugrenzen. Anhand der historisch-hermeneutischen Forschungsmethode werde ich in dieser Arbeit versuchen, Antworten auf gestellte Fragen zu finden und meine Hypothesen zu verifizieren oder zu falsifizieren. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die neue Schulmeisterin
3,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss auch der Bürgermeister des kleinen Städtchens Green Hollow, Colorado machen, als er 1871 einen neuen Schulmeister einstellt. Die Dorfschule von Green Hollow braucht im Sommer 1871 nichts dringender als eine neue Lehrkraft für den hoffnungsvollen Nachwuchs der kleinen Stadt. Da kommt die Bewerbung von Charles Van Halen gerade recht. Dem jungen Mann wird es sicher gelingen Ordnung in das Schulhaus zu bringen. Als Charly Van Halen Einzug in Green Hollow hält, erfährt allerdings nicht nur der Bürgermeister am eigenen Leib, dass die neue Lehrkraft immer für eine Überraschung gut ist. Ausgerechnet der zurückgezogene Bill Sullivan sieht sich mehr als einmal gezwungen der unkonventionellen Person beizustehen. Auszug: Bill hatte festgestellt, dass die Rettungsaktion kein Problem sein würde. 'Loslassen!', befahl er der jungen Frau, die sich über ihm an die Dachkante klammerte. 'Was?!', rief Charlotte erschrocken. 'Ich werde mir alle Knochen brechen, wenn...' Doch der blonde Sullivan fiel ihr ins Wort. 'Entweder Sie lassen augenblicklich los oder ich sehe mich gezwungen zu glauben, dass Sie zu ihrem Vergnügen dort hängen. Und dann werde ich gehen, da meine Hilfe ja offensichtlich nicht benötigt wird.' Die kleine Lizzie stand währenddessen mit einem ehrfürchtigen Ausdruck im Gesicht in der Hintertür des alten Hauses. Sie hatte Bill Sullivan noch nie so viele Worte an einem Stück sagen hören! Nach einem weiteren Blick zu diesem seltsamen Gesellen beschloss Miss Charlotte ihre Geschicke in Gottes gütige Hände zu legen. Dieser Mann wirkte wenigstens so, als wüsste er, was er täte. Da war er ihr um einiges voraus. Nachdem sie noch einmal tief durchgeatmet hatte, schloss die junge Frau die Augen und liess die Dachkante los. Für einen Moment hatte sie das Gefühl zu fliegen und dann legten sich zwei starke Arme um sie, die das mörderische Tempo rechtzeitig abbremsten, bevor sie auf dem Boden aufgeschlagen wäre. Verwirrt öffnete sie die Augen und blickte in ein sonnengebräuntes Gesicht mit blauen, ernsten Augen und einem blonden Vollbart. 'Da-danke', stotterte Charlotte und atmete erleichtert auf, als der Mann sie vollends auf den Boden gleiten liess. 'Himmel, Sie müssen denken, dass ich völlig verrückt bin. Es war nur wegen der Katze', versuchte sie zu erklären. Glücklicherweise schaltete sich auch die kleine Elizabeth ein. 'Ja, wegen Blacky. Die Miss hat Blacky vom Dach gerettet, Mr. Bill', beteuerte der kleine Blondschopf und drückte den Unruhestifter fest an seine Brust. Bill hatte indes seinen Blick nicht von der Frau wenden können, die er in den Armen hielt. Seine Schwägerin Finney war ja schon ein hübsches Mädchen, aber diese seltsame Person stellte sie noch um einiges in den Schatten. 'Was hatten Sie eigentlich hier zu suchen?', fragte er unwirsch, da es ihm gar nicht gefiel, dass er überhaupt bemerkte, dass die Fremde so gutaussehend war. Frauen interessierten ihn seit Josephine eigentlich nicht mehr. Charlotte sah ihren Retter verblüfft an. 'Ich wohne hier! Ich meine, ich werde bald hier wohnen.' Nach dieser Erklärung herrschte für eine Weile Schweigen und Miss Charly nutzte die Zeit, um tief durchzuatmen und sich zu beruhigen. Nach dieser Antwort war es an dem Sullivan-Bruder sie verwirrt anzuschauen, doch gleich darauf ging ihm ein Licht auf. Das musste die Frau des neuen Schulmeisters sein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Bewerbung
2,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mein Name ist Christopher Niesten und ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie sich richtig auf eine Stellenausschreibung bewerben. Ich werde Ihnen nützliche Tipps für das Bewerbungsschreiben geben und stelle Ihnen auch eine Muster-Bewerbung zur Verfügung. Schritt für Schritt möchte ich mit Ihnen die perfekte Bewerbung schreiben. Ich verfüge über jahrelange Erfahrungen im Bereich Personalbeschaffung und habe schon sehr viele Bewerbungen gesehen und bearbeitet. Viele dieser Bewerbungen waren sehr schlecht aber einige waren sehr gut. Früher, als auch ich in dieser Bewerbungsphase war, wäre ich dankbar für jede Unterstützung gewesen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Berufsausbildung und Arbeitsmarktchancen
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Berufsausbildung und Arbeitsmarktchancen sind in unserem Land eng miteinander verknüpft. Die Berufsausbildung ist in Deutschland ein Strukturelement des Lebenslaufs, ein Scharnier zwischen der Schule und dem Arbeitsmarkt (Heinz 1995, 138). Sie wird überwiegend von Jugendlichen mit Real- oder Hauptschulabschluss, jedoch auch von einer beträchtlichen Anzahl Abiturienten durchlaufen. Der Weg von der Schule in die Erwerbstätigkeit ist dabei keineswegs eben. Nach der Schule ist die erste Schwelle zu überwinden, durch eine erfolgreiche Bewerbung für einen betrieblichen Ausbildungsplatz, die Aufnahme einer vollzeitschulischen Ausbildung (vor allem für Sozial- und Pflegeberufe) oder als Notlösung durch ein staatlich gefördertes ausserbetriebliches Ausbildungsprogramm. Ist die erste Schwelle, an der die Jugendlichen zum ersten Mal mit dem Arbeitsmarktgeschehen konfrontiert sind, überwunden und sind die Gesellen- oder schulischen Abschlussprüfungen bestanden, stehen die Ausbildungsabsolventen nun vor der zweiten Schwelle, dem Übergang ins Erwerbsleben. Die Überwindung dieser Schwelle erfolgt durch Übernahme im Ausbildungsbetrieb oder durch Bewerbungen in einem anderen Unternehmen. Abhängig von der Konjunkturlage sind die Probleme für die Jugendlichen an beiden Schwellen nur durch erhebliche persönliche Initiative und gegebenenfalls Warteschleifen in Bildungs- oder Beschäftigungsmassnahmen zu überwinden. Dieser scheinbar mühsame Weg muss gegangen werden um zu den Eingangspforten des Arbeitsmarktes zu gelangen. Der Qualifikationserwerb, der sich in der Regel über einen Zeitraum von drei Jahren erstreckt, kann im Sinne der Humankapitaltheorie als wirtschaftliche Investition zur Verbesserung der Verwertungschancen der Arbeitskraft verstanden werden. Gang der Untersuchung: Die vorliegende Arbeit soll sich schwergewichtig mit den Berufseinstiegsprozessen von Absolventen dualer Berufsausbildungen in Deutschland zwischen 1975 und 1995 beschäftigen. Zunächst sollen dazu einige theoretische Hintergründe geliefert (Abschnitte 2.1 - 2.4) und bereits erste theoretische Erwartungen über die Entwicklung des Übergangs von der Ausbildung in den Beruf (Abschnitt 2.5) abgeleitet werden. Anschliessend werde ich die Datenbasis vorstellen und dabei auf Möglichkeiten und Grenzen dieser Daten eingehen (Abschnitt 3.1). Danach sollen die Ziele der Untersuchung konkretisiert werden (Abschnitt 3.2). Ich werde dabei erstens Erwartungen formulieren […]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 2,1, Universität zu Köln (Humanwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Woran liegt es, dass immer wieder Prüfungsfragen, trotz guter Fachkenntnisse nicht beantwortet werden können? Woran scheitern praktisch begabte Auszubildende in der Abschlussprüfung? Hier sollte man nicht die Kompetenzen und Defizite im fachlichen Wissen von Prüflingen betrachten, sondern die Prüfung selbst. Oft sind es auf den zweiten Blick banale schriftsprachliche Hürden, die mit den richtigen Techniken vermieden werden können und so zu besseren Ergebnissen in Abschlussprüfungen führen. Davon profitieren in erster Linie die Auszubildenden, aber auch die Betriebe. In dieser Arbeit werde ich mich mit dem Thema 'Schriftsprachkompetenz und berufliche Bildung' ins Besondere von hörbehinderten Menschen auseinandersetzen. Dabei stellt sich die Frage, ob es eine Chancengleichheit in Prüfungen für hör-sprach-behinderte Schüler gibt. In diesem Zusammenhang stösst man auf das Projekt TOP'Text- Optimierte- Prüfungsaufgaben'. Ich befasse mich im folgenden Text mit Sprachbarrieren in Prüfungstexten und werde einige Techniken aus dem TOP-Projekt zur sprachlichen Vereinfachung von Prüfungsaufgaben darstellen. Die letzte, jedoch wichtige Barriere in der Ausbildung ist die Abschlussprüfung. Hier wird die Note und somit die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt entschieden. Der Trend der Einstellungen in Betrieben geht zu möglichst hoher Qualifikation, nicht zuletzt auf Grund des internationalen Konkurrenzdrucks, den die Globalisierung mit sich bringt. Die Qualifikation des Facharbeiters basiert auf einem hochwertigem Schul- und Ausbildungsabschluss, und ist Grundlage einer erfolgreichen Bewerbung. Die Prüfungen, die dazu absolviert werden müssen, sehen viele als schwierige Hürde an, die deshalb viele psychische Mechanismen in Gang setzt. Besonders Schüler mit weniger qualifizierten Schulabschlüssen sind von Prüfungsangst betroffen. Auch Schüler mit besonderem Förderbedarf, wie zum Beispiel Hör- und Sprachbehinderte sind davon betroffen. Bei ihnen sind der Wortschatz und der sprachliche Erfahrungsschatz durch physikalische Wahrnehmungsgrenzen oft weniger ausgeprägt, als bei durchschnittlich hörenden Kindern und Jugendlichen. Sie haben deshalb meist eine eingeschränkte Laut- und Schriftsprachkompetenz. Der gesamte schriftsprachliche Bereich bereitet hörgeschädigten Schülern besondere Schwierigkeiten, da hier, anders wie im mündlichen Unterricht, nicht auf umgangssprachliche Beschreibungen zurückgegriffen werden kann, und nicht zuletzt aus diesem

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Aspekte von Kommerzialisierung und Vermarktung ...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: Gut, Universität Wien (Institut für Sportwissenschaft), 91 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Vergabe der Olympischen Spiele 1996 an Atlanta hat viele Diskussionen zum Thema Kommerzialisierung im Sport und insbesondere bei Olympischen Spielen ausgelöst. Der sentimentale Favorit Athen konnte sich in der Bewerbung als Austragungsort der Jahrhundertspiele gegen die 'Coca-Cola-Stadt' im Süd-Osten der USA nicht durchsetzen. Athen galt deshalb als die Bewerberstadt mit den größten Chancen, da die griechische Hauptstadt genau Hundert Jahre zuvor (1896) die ersten Spiele der Neuzeit ausgerichtet hat. Es wäre also ein rundes Jubiläum gewesen. Tatsache ist aber, dass Atlanta mit der Veranstaltung der 23. Olympischen Spiele beauftragt wurde. Es wird gemutmaßt, dass wirtschaftliche Überlegungen der Hauptgrund für diese unpopuläre Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) waren. Der Begriff Kommerzialisierung ist hier sicherlich angebracht. Der Verlag F.A. Brockhaus (2003) definiert in seinem Wörterbuch Der Grosse Brockhaus dieses Wort folgendermaßen: 'Unterordnung von kulturellen Werten unter wirtschaftliche Interessen.' (S.562). Eine Aufgabe dieser Arbeit ist es, die Verflechtung zwischen Wirtschaft und Sport unter Berücksichtigung der Olympischen Spiele näher zu beleuchten. Die wichtigste Fragestellung bezieht sich dabei auf den Zeitpunkt (Zeitraum), mit dem die Kommerzialisierung der olympischen Bewegung begonnen hat. Ab wann kann man von der Kommerzialisierung der Olympischen Spiele sprechen? Ein zweiter Aspekt dieser Arbeit beschäftigt sich mit Schlüsselpersonen und Schlüsselereignissen des Phänomens der Vermarktung der Olympischen Spiele. Ziel ist es, heraus zu arbeiten, in welchem Ausmaß Personen wie Horst Dassler, Karl Schranz oder Juan Antonio Samaranch zur Entwicklung der Kommerzialisierung beigetragen haben. Auch wichtige Ereignisse in der olympischen Geschichte (z.B.: Hohe Verschuldung der Olympiastadt Montreal oder der IOC-Kongress 1981 in Baden-Baden) können dabei helfen, den Zeitraum um den Beginn der Wirtschaftlichkeit der olympischen Bewegung einzugrenzen. Anhand der historisch-hermeneutischen Forschungsmethode werde ich in dieser Arbeit versuchen, Antworten auf gestellte Fragen zu finden und meine Hypothesen zu verifizieren oder zu falsifizieren. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die neue Schulmeisterin
3,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss auch der Bürgermeister des kleinen Städtchens Green Hollow, Colorado machen, als er 1871 einen neuen Schulmeister einstellt. Die Dorfschule von Green Hollow braucht im Sommer 1871 nichts dringender als eine neue Lehrkraft für den hoffnungsvollen Nachwuchs der kleinen Stadt. Da kommt die Bewerbung von Charles Van Halen gerade recht. Dem jungen Mann wird es sicher gelingen Ordnung in das Schulhaus zu bringen. Als Charly Van Halen Einzug in Green Hollow hält, erfährt allerdings nicht nur der Bürgermeister am eigenen Leib, dass die neue Lehrkraft immer für eine Überraschung gut ist. Ausgerechnet der zurückgezogene Bill Sullivan sieht sich mehr als einmal gezwungen der unkonventionellen Person beizustehen. Auszug: Bill hatte festgestellt, dass die Rettungsaktion kein Problem sein würde. 'Loslassen!', befahl er der jungen Frau, die sich über ihm an die Dachkante klammerte. 'Was?!', rief Charlotte erschrocken. 'Ich werde mir alle Knochen brechen, wenn...' Doch der blonde Sullivan fiel ihr ins Wort. 'Entweder Sie lassen augenblicklich los oder ich sehe mich gezwungen zu glauben, dass Sie zu ihrem Vergnügen dort hängen. Und dann werde ich gehen, da meine Hilfe ja offensichtlich nicht benötigt wird.' Die kleine Lizzie stand währenddessen mit einem ehrfürchtigen Ausdruck im Gesicht in der Hintertür des alten Hauses. Sie hatte Bill Sullivan noch nie so viele Worte an einem Stück sagen hören! Nach einem weiteren Blick zu diesem seltsamen Gesellen beschloss Miss Charlotte ihre Geschicke in Gottes gütige Hände zu legen. Dieser Mann wirkte wenigstens so, als wüsste er, was er täte. Da war er ihr um einiges voraus. Nachdem sie noch einmal tief durchgeatmet hatte, schloss die junge Frau die Augen und liess die Dachkante los. Für einen Moment hatte sie das Gefühl zu fliegen und dann legten sich zwei starke Arme um sie, die das mörderische Tempo rechtzeitig abbremsten, bevor sie auf dem Boden aufgeschlagen wäre. Verwirrt öffnete sie die Augen und blickte in ein sonnengebräuntes Gesicht mit blauen, ernsten Augen und einem blonden Vollbart. 'Da-danke', stotterte Charlotte und atmete erleichtert auf, als der Mann sie vollends auf den Boden gleiten liess. 'Himmel, Sie müssen denken, dass ich völlig verrückt bin. Es war nur wegen der Katze', versuchte sie zu erklären. Glücklicherweise schaltete sich auch die kleine Elizabeth ein. 'Ja, wegen Blacky. Die Miss hat Blacky vom Dach gerettet, Mr. Bill', beteuerte der kleine Blondschopf und drückte den Unruhestifter fest an seine Brust. Bill hatte indes seinen Blick nicht von der Frau wenden können, die er in den Armen hielt. Seine Schwägerin Finney war ja schon ein hübsches Mädchen, aber diese seltsame Person stellte sie noch um einiges in den Schatten. 'Was hatten Sie eigentlich hier zu suchen?', fragte er unwirsch, da es ihm gar nicht gefiel, dass er überhaupt bemerkte, dass die Fremde so gutaussehend war. Frauen interessierten ihn seit Josephine eigentlich nicht mehr. Charlotte sah ihren Retter verblüfft an. 'Ich wohne hier! Ich meine, ich werde bald hier wohnen.' Nach dieser Erklärung herrschte für eine Weile Schweigen und Miss Charly nutzte die Zeit, um tief durchzuatmen und sich zu beruhigen. Nach dieser Antwort war es an dem Sullivan-Bruder sie verwirrt anzuschauen, doch gleich darauf ging ihm ein Licht auf. Das musste die Frau des neuen Schulmeisters sein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die neue Schulmeisterin
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss auch der Bürgermeister des kleinen Städtchens Green Hollow, Colorado machen, als er 1871 einen neuen Schulmeister einstellt. Die Dorfschule von Green Hollow braucht im Sommer 1871 nichts dringender als eine neue Lehrkraft für den hoffnungsvollen Nachwuchs der kleinen Stadt. Da kommt die Bewerbung von Charles Van Halen gerade recht. Dem jungen Mann wird es sicher gelingen Ordnung in das Schulhaus zu bringen. Als Charly Van Halen Einzug in Green Hollow hält, erfährt allerdings nicht nur der Bürgermeister am eigenen Leib, dass die neue Lehrkraft immer für eine Überraschung gut ist. Ausgerechnet der zurückgezogene Bill Sullivan sieht sich mehr als einmal gezwungen der unkonventionellen Person beizustehen. Auszug: Bill hatte festgestellt, dass die Rettungsaktion kein Problem sein würde. 'Loslassen!', befahl er der jungen Frau, die sich über ihm an die Dachkante klammerte. 'Was?!', rief Charlotte erschrocken. 'Ich werde mir alle Knochen brechen, wenn...' Doch der blonde Sullivan fiel ihr ins Wort. 'Entweder Sie lassen augenblicklich los oder ich sehe mich gezwungen zu glauben, dass Sie zu ihrem Vergnügen dort hängen. Und dann werde ich gehen, da meine Hilfe ja offensichtlich nicht benötigt wird.' Die kleine Lizzie stand währenddessen mit einem ehrfürchtigen Ausdruck im Gesicht in der Hintertür des alten Hauses. Sie hatte Bill Sullivan noch nie so viele Worte an einem Stück sagen hören! Nach einem weiteren Blick zu diesem seltsamen Gesellen beschloss Miss Charlotte ihre Geschicke in Gottes gütige Hände zu legen. Dieser Mann wirkte wenigstens so, als wüsste er, was er täte. Da war er ihr um einiges voraus. Nachdem sie noch einmal tief durchgeatmet hatte, schloss die junge Frau die Augen und ließ die Dachkante los. Für einen Moment hatte sie das Gefühl zu fliegen und dann legten sich zwei starke Arme um sie, die das mörderische Tempo rechtzeitig abbremsten, bevor sie auf dem Boden aufgeschlagen wäre. Verwirrt öffnete sie die Augen und blickte in ein sonnengebräuntes Gesicht mit blauen, ernsten Augen und einem blonden Vollbart. 'Da-danke', stotterte Charlotte und atmete erleichtert auf, als der Mann sie vollends auf den Boden gleiten ließ. 'Himmel, Sie müssen denken, dass ich völlig verrückt bin. Es war nur wegen der Katze', versuchte sie zu erklären. Glücklicherweise schaltete sich auch die kleine Elizabeth ein. 'Ja, wegen Blacky. Die Miss hat Blacky vom Dach gerettet, Mr. Bill', beteuerte der kleine Blondschopf und drückte den Unruhestifter fest an seine Brust. Bill hatte indes seinen Blick nicht von der Frau wenden können, die er in den Armen hielt. Seine Schwägerin Finney war ja schon ein hübsches Mädchen, aber diese seltsame Person stellte sie noch um einiges in den Schatten. 'Was hatten Sie eigentlich hier zu suchen?', fragte er unwirsch, da es ihm gar nicht gefiel, dass er überhaupt bemerkte, dass die Fremde so gutaussehend war. Frauen interessierten ihn seit Josephine eigentlich nicht mehr. Charlotte sah ihren Retter verblüfft an. 'Ich wohne hier! Ich meine, ich werde bald hier wohnen.' Nach dieser Erklärung herrschte für eine Weile Schweigen und Miss Charly nutzte die Zeit, um tief durchzuatmen und sich zu beruhigen. Nach dieser Antwort war es an dem Sullivan-Bruder sie verwirrt anzuschauen, doch gleich darauf ging ihm ein Licht auf. Das musste die Frau des neuen Schulmeisters sein.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot